Das Krankenhausstrukturgesetz – 16 Monate nach dem Inkrafttreten

Am 01.01.2016 trat das Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) in Kraft. Um die Qualität der Krankenhausversorgung zu stärken sieht es vor, die Qualität zum Kriterium für die Krankenhausplanung und -finanzierung zu machen, Anreize für eine angemessene Personalausstattung in Pflege und Hygiene zu setzen, die Krankenhausfinanzierung weiterzuentwickeln und die Krankenhäuser im Bereich der ambulanten Notfallversorgung stärker zu unterstützen. Ein gutes Jahr nach dem Inkrafttreten und pünktlich zum Eintritt in den Bundestagswahlkampf ziehen Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte – mit umgekehrten Vorzeichen – eine kritische Bilanz der bisherigen Umsetzung und beklagen unsichere Perspektiven.

Wie sich diese Fragen aus hessischer Sicht darstellen, welchen die Stand die Umsetzung des KHSG in Hessen erreicht hat und wie die weiteren Schritte der Strukturreform im Krankenhausbereich aussehen könnten, ist Gegenstand des 19. Gesundheitspolitischen Kolloquiums am 26. April 2017 an der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA UAS). Als Referent konnte dafür Jochen Metzner, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration gewonnen werden, der eine Bilanz der KHSG-Umsetzung in Hessen ziehen und den Teilnehmern für eine Diskussion der anstehenden Schritte zur Verfügung stehen wird.

Der Verein für Management und Vertragsgestaltung in der Gesundheitswirtschaft (VMVG) ist dankbar, mit Herrn Metzner einen profunden Kenner der hessischen Gesundheits- und Krankenhauslandschaft als Gastreferenten begrüßen zu können. Eingeladen zu dem aktuellen Hintergrundgespräch sind die Mitglieder des VMVG ebenso wie Angehörige der FRA UAS und Teilnehmer aus dem Gesundheitswesen.

Der VMVG hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten der Ökonomie, des Rechts und der Politik des öffentlichen Gesundheitswesens zu fördern. Er arbeitet dabei zusammen mit dem Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR), das im Sinne angewandter Wissenschaft die Vernetzung zwischen Hochschule und Gesundheitswirtschaft in der Region unterstützt.

Die Teilnahme ist für angemeldete Teilnehmer kostenlos: Online-Anmeldung

Das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen – die ersten sechs Monate

Am 8. November 2016 fand das 18. Gesundheitspolitische Kolloquium des Vereins für Management und Vertragsgestaltung in der Gesundheitswirtschaft an der Frankfurt University of Applied Sciences statt. Das Thema war diesmal: "Das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen – die ersten sechs Monate." Weiterlesen →

Neues Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen – erste Zwischenbilanz

Ein halbes Jahr nachdem der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen beschlossen hat, bietet das Gesundheitspolitische Kolloquium des Vereins für Management und Vertragsgestaltung am 8. November 2016 die Plattform für eine erste Zwischenbilanz aus berufenem Mund. Durch den Beschluss vom 14. April 2016 wurden zwei neue Straftatbestände in das Strafgesetzbuch eingeführt, die für Mitglieder der Heilberufe und all diejenigen gelten, die mit ihnen in Geschäftsbeziehungen stehen. Viele Geschäftsmodelle wurden seitdem auf den juristischen Prüfstand gestellt, doch längst nicht alle Abgrenzungsfragen zwischen strafbaren Bestechungshandlungen und erlaubten Kooperationsformen sind geklärt. Weiterlesen →

Weichenstellung für eine bessere Kooperation und Koordination zwischen Heimen und Ärzten

"Nach der Festlegung neuer Gebührenpositionen für heimversorgende Ärzte zum 1. Juli 2016 sind alle Voraussetzungen für vernünftige Kooperationsverträge zwischen niedergelassenen Ärzten und stationären Pflegeeinrichtungen gegeben," resümierte Hilko Meyer, Professor für Gesundheitsrecht an der Frankfurt University of Applied Sciences die Ergebnisse einer Konferenz zur Gesundheitsversorgung in Alten- und Pflegeheimen. Er plädierte an die Kassenärztliche Vereinigung und die Pflegeverbände, bei ihren Mitgliedern verstärkt für den Abschluss von Kooperationsverträgen zu werben. Die positiven Erfahrungen bei Zahnärzten und Apotheken zeigten, dass die Gesundheitsversorgung der Heimbewohner durch eine geregelte Koordination und Kooperation erheblich verbessert werden könnten. Weiterlesen →

Symposium 2016: Wege zur besseren Kooperation und Koordination – Die Gesundheitsversorgung in Alten- und Pflegeheimen

Am 7. Juli 2016 findet mit Unterstützung des Vereins für Management und Vertragsgestaltung in der Gesundheitswirtschaft e.V. an der Frankfurt University of Applied Sciences ein wissenschaftliches Symposium zur Gesundheitsversorgung in Alten- und Pflegeheimen statt. Es handelt sich um das 4. Symposium zu Fragen der sektorenübergreifenden Gesundheitsversorgung, das in Zusammenarbeit mit dem Frankfurt Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht veranstaltet wird. Das Symposium ist Teil der Aktionswochen "Älterwerden in Frankfurt". Weiterlesen →